Nähere Programm-Auskünfte     Tel.  08022-3375                  ------------------------------------------------------------------------------------------                 JAHRESPROGRAMM 2019               

 

Donnerstag, 21. März 2019, 19.00 Uhr
Jahresmitgliederversammlung 2019


Gasthof Neuwirt in Großhartpenning(Tölzer Str. 112,

83607 Holzkirchen-Großhartpenning, Tel. 08024/7654)

 

Mit Referat von Herrn Andreas Untergruber, Förderverein Bairische Sprache

und Dialekte e.V.

sowie mit Rechenschaftsberichten und Vorstellung des Programms 2019.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19.00 Uhr
Maiandacht


Hauskapelle der Familie Bichlmaier, Bürg 23, Warngau.
Musikalische Umrahmung durch die Parsberger Sänger,

Volksgesang und die Volksmusikgruppe des Gymnasiums Miesbach

--------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag, 18. Mai 2019

Fahrt nach Kitzbühel


Busfahrt (genaue Abfahrtszeiten und Fahrpreise wer-
den noch bekannt gegeben) über Oberaudorf - Kuf-
stein - Ellmau - Kitzbüheler Alpen nach Kitzbühel in
Tirol.
1178 wurde Kitzbühel erstmals in einer Chiemseer Ur-
kunde erwähnt, wobei C h i z z  Sippe bezeichnet und

B ü h e l auf die geografische Lage der Siedlung auf einer

Anhöhe hinweist.
Kitzbühel kam 1255 mit der ersten baierischen Lan-
desteilung zu Oberbaiern, Herzog Ludwig II. verlieh
dem Ort im Jahr 1271 das Stadtrecht. Das mondäne
Städtchen liegt nicht nur in einer malerischen Umge-
bung sondern ist auch international als einer der be-
deutendsten Wintersportorte Österreichs bekannt .

 

Rückfahrt über Thiersee/Landl mit Einkehr in Oberaudorf

und Kurzbesichtigung der Rokokopfarrkirche von Flintsbach.

----------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 8. Juni 2019
Ganztages-Kulturfahrt nach Kempten

 

Busfahrt (genaue Abfahrtszeiten und Fahrpreise werden noch bekannt gegeben) über Landsberg am Lech - Kaufbeuren zur ehemals Freien Reichsstadt Kempten.
Interessante und abwechslungsreiche Führung durch die äußerst

sehenswerte Altstadt - Mittagessen in einem historischen Gasthaus

im Stadtzentrum - bei Rückfahrt ggf. Einkehr mit Kaffee- bzw.
Brotzeitpause.
Kempten gilt als eine der ältesten Städte Deutschlands, da sie bereits

in der Antike in einem Dokument genannt wurde. Das Stadtbild ist

durch das jahrhundertelange Nebeneinander zweier Stadtkerne geprägt:

die sog. Stiftsstadt der Fürstabtei Kempten
sowie die Reichsstadt Kempten.

Das im Grunde traditionellschwäbische Kempten ist erst seit dem

19. Jahrhundert bayerisch. Mit der Anbindung an das
Königreich waren aber auch kulturelle Verluste verbunden.

Viele Besitztümer des Klosters wurden von Bayern beschlagnahmt

und verkauft, die prunkvolle Residenz wurde zu einem Verwaltungssitz der bayerischen Herrschaft.
Entdecken wir die pompöse Seite der Stiftsstadt Kempten:

die Prunkräume der ehemaligen fürstäbtlichen Residenz bieten

originales bayerisches Rokoko. Hier wird die politische und

irtschaftliche Macht der Kemptener Fürstäbte sichtbar.
Die Basilika St. Lorenz ist der erste große Kirchenbau in

Süddeutschland nach dem 30-jährigen Krieg.
Lassen wir uns beeindrucken von der großartigen Doppelturmfassade

mit der mächtigen Kuppel und dem geschnitzten Chorgestühl und der reichen Innenausstattung.
Stattliche Patrizierhäuser säumen die ehemalige Marktstraße der Reichsstadt.

------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag, 6. Juli 2019
Ganztages-Kulturfahrt nach Dillingen an der Donau


Dillingen - die „Große Kreisstadt“ mit 18.200 Einwohnern erhielt

1326 das Marktrecht von Kaiser Karl IV. verliehen, war Münzstätte

und ab 1431 Residenz- und Hauptstadt des Augsburger Hochstiftes.
Sie diente als Sommersitz der Augsburger Bischöfe von 1543 bis 1690.

1549 gründete Otto Truchsess von Waldburg das Studienkolleg,

welches Papst Julius III. zur Universität erhob.

1610 erfolgte der barocke Neubau der Studinkirche, die ab 1565

unter den Jesuiten die Welle der Gegenreformation (1563 – 1773)

einleitete .(M.Sailer).
Die mittelalterliche Burganlage von Dillingen wurde Bischofsresidenz der Bischöfe von Augsburg bis 1803.

Nach der Säkularisation erhielt die ehemalige Garnisonsstadt wieder

einen Militärstützpunkt,führte dann eine Philosophisch-Theologische

Hochschule und ab 1972 die vom Freistaat Bayern geschaffene

Lehrer-Fortbildungsanstalt .
Nach der Ankunft schließt sich eine Stadtführung an  , bei der u.a. die Studienkirche besichtigt wird. Im “Goldenen Saal” befindet sich ein Deckenfresko mit den Reformatoren Luther, Zwingli und Calvin.
Nach der Mittagspause steht der Nachmittag zur freien Verfügung

bzw. kann das “Angerer Haus” mit dem Heimatmuseum besucht werden.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 18. August 2019, 11.30 Uhr
Bayernbund-Bergmesse auf dem Wallberg


Bergmesse am Wallbergkircherl mit den Parsberger Sängern.

Anschließend gemütlicher Sänger- und Musikantenhoagaschd

in der Gipfel-Restauration.
Seit seiner Einweihung im Jahr 1910 beschützt das Kirchlein auf dem Wallberg (Hausberg von Rottach-Egern) das Tegernseer Tal und das bayrische Oberland mit Gottes Segen.
“---------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 15. September 2019, ab 11.00 Uhr
Oberlandlerischer Hoagaschd

Gasthaus Peiß, Dietramszell (Münchner Str. 24, Tel. 08027/229),

 

im historischen Biergarten oder witterungsbedingt im Saal.
Es wirken mit die beliebten und bekannten Bayernbundsänger/innen

und -musikanten:
• Parsberger Sänger
• Fischbachauer Dreigsang
• Volksmusikgruppe des Gymnasiums Miesbach
(Weitere Gruppen nehmen teil, genaue Angaben erfolgen zu einem

späteren Zeitpunkt.)
Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Musikanten wird gebeten.

 

===================================================

          Tassilo-Gedenktag

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Tassilo-Gedenktag auf Frauenchiemsee

15.00 Uhr: Führung durch Frauenchiemsee

17.30 Uhr: Gedenkgottesdienst in der Klosterkirche.

Anschließend gemütliches Beisammensein in der

                                              Gaststätte "Klosterwirt"

Wir versuchen, eine Fahrgemeinschaft für Interessierte zu organisieren.

Näheres zu Anmeldung, Abfahrt und Rückfahrt

               siehe: www.bayernbund-rosenheim.de;

                Tel. 08031/86342

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bayernbund e.V. Kreisverband Oberland 2019